Manhattan Beach

[ die perle der south bay ]

Es herrscht buntes Treiben bei bestem Strandwetter. Im Licht der warmen Frühlingssonne steigen ein paar Beachvolleyballspieler an den straff gespannten Netzen auf, schmettern sich gekonnt die Bälle zu. Sanft rauschend laufen die Wellen langsam am breiten, feinsandigen Stand aus. Ein Strand, wie aus dem Bilderbuch! Dieses Manhattan ist das komplette Gegenteil von seinem Namensvetter in New York. Keine Spur von Hektik und laut hupenden Autos. Manhattan Beach ist entspannt, erholsam und über allem liegt der relaxte Charme der schicken Wellenreiter-Gemeinde. 


[ surfin' USA ]

Die Beach Boys haben die Strandgemeinde im Süden von Los Angeles 1963 in ihrem Welthit “Surfin’ USA” verewigt. Nicht, dass es das gebraucht hätte, denn die Landschaft und das Flair der 35.000 Einwohner-Gemeinde sprechen für sich. 

 

Ikonisch ist neben der Gemütlichkeit des Örtchens in erster Line der Strand. Über 2 km lang und fast 150 breit ist er der perfekte Version eines feinen Sandstrandes. Er ist sogar so perfekt, dass in den 1920er und 30er Jahren ein Sandtransfer von Manhattan Beach an den ebenfalls weltberühmten Waikiki Beach auf Hawaii betrieben wurde.


[ lage ]

Manhattan Beach liegt ca. 30 km südwestlich von Downtown LA und ist eine der drei Strandgemeinden in der South Bay (Santa Monica Bay). Manhattan, Hermosa und Redondo sind mit einem breiten Radweg verbunden, der sich (mit wenigen Unterbrechungen) fast die komplette Bucht bis nach Santa Monica malerisch entlang des Strandes schlängelt. Neben Radfahrern ist er vor allem bei Inline-Fahrern und Joggern äußerst beliebt. Im Norden grenzt Manhattan Beach an El Segundo und den Dockweiler Beach. Dockweiler ist so etwas wie “DER Picknick-Strand” mit zahlreichen Feuerstellen und Picknick-Plätzen direkt am Strand.  

 

Neben dem Fahrrad ist ganz USA-typisch auch das Auto hier ein adäquates Verkehrsmittel. Alleine in Manhattan Beach gibt es über 450 Parkplätze am Strand. 


[ die stadt ]

Neben seines entspannten Surfer-Flairs ist Manhattan Beach vor allem als Beachvolleyball-Hochburg bekannt. Profis, wie auch Amateure spielen stundenlang, gefühlt sieben Tage die Woche über den entlang des Strandes gespannten Netzen. 

 

"Downtown" Manhattan Beach ist das Herz der Gemeinde und erstreckt sich mit dem Manhattan Beach Boulevard und seinen kleinen Querstraßen vom Wasser aus landeinwärts. Viele kleine süße Geschäfte, Bars und Cafés säumen die quirlig belebten Straßen. 

 

Manhattan Beach gehört zu den Gemeinden mit den höchsten Grundstückspreisen in den USA (sogar noch vor Bel-Air und Beverly Hills). Schlappe 2.2 Millionen Dollar kostet das Durchschnittshaus hier.


[ der pier  ]

Stolze 300m ragt der ikonische Pier mit dem kleinen Häuschen am Ende in den Pazifik. Er markiert sozusagen dei Verlängerung des Manhattan Beach Blvd. 

 

Besonders zum Sonnenuntergang ist die Szenerie hier ein wahrer Traum. Wenn die warme Abendsonne das Meer und den Sand in ein wohliges Orange taucht, bietet der Pier einen tollen Kontrast und ein schönes Fotomotiv obendrein. 

 


[ noch einmal wiederkommen? ]

 

Ein Besuch hier ist wahrlich kein Geheimtipp oder gar abseits der ausgetretenen Pfade. Aber es ist einfach schön hier. Ich mag den Pier und die tollen möglichen Radtouren entlang des Pazifiks. Ich komme auf jeden Fall zurück. Vielleicht für einen Strandtag oder einfach nur einen umwerfenden Sonnenuntergang.