Utah

Yellow Knolls
Schnell fangen sich die Blicke in der auffälligen Wabenstruktur, die die gelben Sandsteinhügel durchzieht. Facettenreiche Gelbschattierungen, nur unterbrochen von einigen wenigen tiefgrünen Sträuchern, bilden einen farbenreichen Kontrast zu dem satten Blau des Himmels. Hier vor den Toren von St. George im Südwesten Utahs lässt sich die Natur unkompliziert und ganz ohne Menschenansammlungen erleben… komm mit zu den Yellow Knolls!
Waterpocket Fold
In Utahs Süden liegt die Erdkruste auf einer unvorstellbaren Länge von über 150 km in einer gigantischen Falte. Dieses beeindruckende geologische Merkmal - genannt Waterpocket Fold - ist für die tollen Felsformationen im Capitol Reef National Park verantwortlich. Aber mit einer Fahrt entlang des beindruckenden Naturwunders lässt sich die landschaftlich hochspannende Region rund um den National Park einfach erkunden - mit einer gewissen Prise Abenteuer. Mighty Five
Cottonwood Canyon Road
Links von mir ist in einiger Entfernung der Kodachrome Basin State Park zu erkennen. Rechts von mir weist mich ein Schild auf das Beginn des Grand Staircase National Monument hin. Hier endet der Asphalt und vor mir liegen 70 km Dirt Road. Eine der besten, die der Südwesten zu bieten hat. Vielleicht wird es etwas holprig werden, vielleicht werde ich einige Stellen umfahren müssen, aber es wird sich lohnen! Denn die Cottonwood Canyon Road hat wirklich einiges zu bieten.
Kanab
Gelegen auf dem westlichen Colorado-Plateau, and er Kreuzung der beiden für den Südwesten wichtigen Highways US-89 und US-89A, liegt Kanab. Das Örtchen im Kane County, das mit seinen fast 5.000 Einwohnern formal natürlich viel mehr ist als ein Dorf, ist unbestreitbar einer meiner absoluten Lieblingsorte in den USA. Die Bewertung ist natürlich sehr subjektiv und hat etwas mit dem Ort an sich zu tun - aber auch mit den Menschen, die ich dort getroffen habe und vor allem den Erlebnissen...
Coral Pink Sand Dunes
Die Tage hier im äußersten Süden Utahs sind spannend und voller Erlebnisse. Manchmal geht einem da abends etwas die Puste aus. Wie toll wäre es, wenn es hier einen Ort gäbe, an dem du den Tag so richtig gelungen ausklingen lassen kannst. Mit einem kleinen Picknick, besten Ausblicken und etwas amerikanischen Lebensgefühl... In der Nähe von Kanab sind die Coral Pink Sand Dunes genau der Ort hierfür!
Factory Butte
Gewaltige Felsformationen und abenteuerlich enge Schluchten aus wunderschön bunten Navajo Sandstein kennzeichnen weite Teile Süd- und Zentral-Utahs. Zwischen dem Capitol Reef National Park und Dem Canyonlands National Park liegt in der Nähe des Örtchens Hanksville allerdings ein Landstrich, der so ganz anders ist. Die vorbei rasende Mondlandschaft der Caineville Badlands zieht Besucher schon bei dem ersten Blick aus dem Autofenster regelrecht in ihren Bann.
Willis Creek Canyon
Vorsichtig tippt mein rechter Fuß auf das Gaspedal und lässt das tiefe Grollen des Motors ertönen. Dagegen fast schon lautlos erhebt sich im Rückspiegel eine feinsandige Staubwolke. Wie ein immerwährender Begleiter folgt sie dem Auto um jede Biegung der abenteuerlichen Fahrt. Ikonisch schöne Strecken gibt es viele in Utah. schön und abwechslungsreich die Skutumpah Road. Neben tollen Aussichten auf das Grand Staircase Escalante National Monument BLM 500 Willis Creek Canyon Lick Wash Bull Gorge
Faszinierende Sandsteinformationen sind gewissermaßen das Aushängeschild des US-Südwestens. Neben den Coyote Buttes ("the Wave") oder der White Pocket bieten die Candy Cliffs in St. George, wie wohl kein anderer Ort der Region, ein beeindruckendes Stein gewordenes Farb- und Formenspiel. Im südlichen Teil der Red Cliffs National Conservation Area gelegen ist die Yant Flat, wie die Candy Cliffs offiziell heißen, ein tolles Ziel für spektakuläre Aussichten und Erkundungen in der Wildnis Süd-Utahs.
Wenn es eine Stadt in Utah gibt, die wirklich ein idealer Ausgangspunkt für viele Erkundungen in mehreren National Parks, State Parks und darüber hinaus ist, dann ist das St. George. Mit einer gewissen Verlässlichkeit wird St. George Jahr um Jahr in die Hitliste der am lebenswertesten Städte in den USA gewählt. Und das hat natürlich seine Gründe. Über 300 Tage Sonnenschein sind nicht alles...
Ein Ort so unwirklich, dass man seinen Augen nicht trauen mag. Eine schneeweiße Felsenlandschaft gespickt mit vereinzelten tiefgrünen Bäumen. Geleitet von dieser mehr als vagen Idee, wo es lang gehen müsste, schiebt sich das Auto tiefer und tiefer durch den Dixie National Forest. Das Ziel heißt Pine Park. Und das alles im äußersten Zipfel von Utah, der sonst von warmen Rot- und Orangetönen dominiert wird.

Mehr anzeigen