· 

Willis Creek Canyon

[ willis creek Canyon - Der slot Canyon für jedermann  ]

Candy cliffs st. george yant flat dirt road igoplaces.de utah

Vorsichtig tippt mein rechter Fuß auf das Gaspedal und lässt das tiefe Grollen des Motors ertönen. Dagegen fast schon lautlos erhebt sich im Rückspiegel eine feinsandige Staubwolke. Wie ein immerwährender Begleiter folgt sie dem Auto um jede Biegung der abenteuerlichen Fahrt. Ikonisch schöne Strecken gibt es viele in Utah. Aber kaum eine ist so schön und abwechslungsreich wie die Skutumpah Road. Neben tollen Aussichten auf das Grand Staircase Escalante National Monument bietet die offiziell BLM 500 benannte Straße zudem Zugang zu einem der außergewöhnlichsten Slot Canyons der Region.


[ skutumpah road ]

Die Skutumpah Road ist die kürzeste Verbindung zwischen Kanab und Cannonville in der Nähe vom Bryce Canyon. Sie verläuft gewissermaßen parallel zu der weitaus bekannteren Cottonwood Canyon Road. Etwas weniger spektakulär, dafür aber auch etwas weniger bekannt. Hier wartet ein wirkliches Abenteuer auf euch! Weite Teile des Straßenverlaufs führen durch das GSE NM und werden daher vom BLM “betreut”. Wobei hier eure Erwartungen an den Straßenzustand nicht zu hoch sein sollten. Wie die meisten Dirt Roads der Region ist die BLM 500 eigentlich eine Arbeitsstraße und nicht zwangsläufig für normale PKW geeignet. Das Wetter hier auf fast 2000m Höhe fordert den Schotterpisten einiges ab.

 

Logischerweise könnt ihr die Straße auch von Norden und Süden befahren - je nach Lust, Zeit und Geländegängigkeit eures Autos. Wollt ihr z.B. ausschließlich den Willis Creek Canyon sehen, dann seid ihr deutlich schneller vor Ort, wenn ihr den Weg von Norden (also von Cannonville) nehmt. Der Willis liegt nämlich im nördlichen Drittel der Strecke.  Neben dem “Star” der Strecke könnt ihr aber auch noch zwei weitere Canyons erleben: Lick Wash und Bull Valley Gorge. 

Inhalte von Google Maps werden aufgrund deiner aktuellen Cookie-Einstellungen nicht angezeigt. Klicke auf die Cookie-Richtlinie (Funktionell), um den Cookie-Richtlinien von Google Maps zuzustimmen und den Inhalt anzusehen. Mehr dazu erfährst du in der Google Maps Datenschutzerklärung.

[ willis creek canyon ]

Enge Felswände und gewundene Steinstrukturen - das Grand Staircase Escalante National Monument ist berühmt für seine einzigartig engen Steinschluchten. Aber wahrscheinlich könnt ihr in keinem Slot Canyon die besondere Welt dieser engen Felsspalten so einfach und mühelos erleben wie im Willis Creek. Er ist somit ein Erlebnis für alle Altersklassen und Fitnessgrade. 

 

Der Willis Creek liegt in der unmittelbaren Nähe zum Bryce Canyon National Park und dem Kodachrome Basin State Park. Ihr könnt den Slot Canyon also als kleinen Abstecher (von Norden kommend) oder als Tagestour (von Süden über die volle Länge der BLM 500) erleben. Bei trockenen Witterungsverhältnissen ist die Anfahrt von Norden meistens relativ unbeschwert möglich. Nur gute 14km südlich von Cannonville (10 km davon auf der Dirtroad) liegt bereits der Trailhead, and dem eure Wanderung beginnt. 

 

Nach dem Einstieg in den Canyon folgt ihr einfach dem Willis Creek im Flußbett. Je nach Jahreszeit und Niederschlag führt dieser mal mehr, mal weniger viel Wasser. Ein paar trockene Socken und Schuhe im Auto sind also ein sehr gute Idee… Zuerst sind die Felswände noch gar nicht so hoch, wachsen im Verlauf aber auf fast 30 m Höhe an. Wind, Wetter und das Wasser haben den weichen Sandstein in wunderschönen Wellen weich abgeschliffen und eine bemerkenswerte Struktur an den Felswänden hinterlassen. Nach einem Kilometer wartet ein kleiner Wasserfall auf euch, den ihr aber mit gut sichtbaren Stufen außerhalb des Canyons umgehen könnt. Die schönsten Passagen habt ihr nach 2 - 2,5km hinter euch gelassen… ihr könnt also nach Herzenslust und ganz in Ruhe alles erkunden und dann wieder zurück zum Auto. 


[ lick wash und bull valley gorge ]

Von Süden nach Norden betrachtet ist der erste Canyon der Lick Wash. Auf ihn folgt der Bull Valley Gorge und der letzte im Trio ist dann der Willis.

Verglichen mit dem Willis sind die beiden anderen etwas weniger packend. Der Lick Wash ist relativ klein und die Narrows (also der Teil, an dem die Canyonwände eng zusammenstehen), ist recht kurz. Nichtsdestotrotz ist es eine entspannte Wanderung in überaus reizvoller und interessanter Natur. 

 

Für eine Wanderung im Bull Valley Gorge muss man jedoch etwas klettern können. Über 40m tief ist die Schlucht bereits in der Nähe des Einstieges. Mit einem aufziehenden Regenschauer hab ich leider bisher nicht mehr als die ersten Meter des Canyons erkunden können. Falls ihr aber doch mal hinein wollt, findet ihr hier mehr Infos.  



[ mehr lesestoff? ]

... dann ist das Buch sicherlich etwas für Dich! Viel Herzblut und viele tolle Ideen sind in dieses Buch eingeflossen. Die 50 Tipps sind 50 einzigartige Orte, die mir in über 10 Jahren USA-Reisen besonders ans Herz gewachsen sind. Sie sind für mich die idealen Orte für einen ausgewogenen und abwechslungsreichen Roadtrip. Je nach Lust und Laune mal in der Stadt, mal in der Einöde; mal leicht zu erreichen, mal etwas schwieriger. Aber eben alle ganz besonders und immer zumindest einen Hauch abseits der Massen.

Du bekommst es entweder direkt beim Verlag, im Buchladen deines Vertrauens oder bei Amazon...

Und ansonsten schreibst Du mir, dann bekommen wir sicherlich etwas hin.... 

[ weiterführende links ]

Willis Creek auf den Seiten von Visit Utah (auf Englisch)


Kommentar schreiben

Kommentare: 0